Eine vertrauensvolle Basis ist der Grundstein jeder Pferd-Mensch-Beziehung.

Um die Basis zu festigen und das Vertrauen zu vertiefen ist ein Anti-Scheu-Training eine sehr wirkungsvolle Möglichkeit.

In einem Tageskurs oder in Einzelstunden wollen wir gemeinsam herausfinden, wie man gruselige Hindernisse bewältigt und somit das Vertrauen wachsen lässt.
Wir wollen ausprobieren was man so anstellen kann mit Klappersack, Planen, dem Flattertor, Regenschirmen und Co.
Zeigen sie ihrem Pferd, das Luftballons ungefährlich sind, wie spannend große Planen sind, was man alles mit Rettungsdecken machen kann.

Mein Ziel ist es, das die Pferde freiwillig und neugierig auf neue Dinge zu gehen. Ich arbeite nicht mit Zwang, Druck oder Strafe und möchte das die Pferde selber entscheiden können, wann sie genug Mut aufbringen, um ein Hindernis zu „bezwingen“ .

Ich nehme die Ängste der Pferde sehr ernst, denn nur dann ist eine wirkliche Vertrauensbasis möglich. Nur weil der Mensch meint, der Wasserball ist keine Gefahr, heißt das nicht, dass das Pferd wirklich tüchtig Angst davor haben kann.

Z.B. habe ich sehr große Angst vor Federvieh, das kann auch nicht jeder verstehen Und nur weil jemand sagt: Das tut nix, stell dich nicht so an! Ist meine Angst dann ja nicht weg….